„Spirituelle Brückenbauer“ – eine herausragende Initiative aus Tulln

Die bemerkenswerte Gruppe der „Spirituellen Brückenbauer“ in Tulln ist durch Anstoß der Initiative „Stadt des Miteinanders“ entstanden und sie besteht aus den beiden katholischen Pfarren, der evangelischen Kirche, der serbisch-orthodoxen Kirche sowie der islamischen Glaubensgemeinschaft. 

 

„Die Leitidee der „Stadt des Miteinanders“ ist, dass die Menschen unserer Stadt, auch wenn sie noch so unterschiedlich sind, auf einander zugehen. Dazu zählt auch das Miteinander der Religionen, wofür wir in Tulln eine außergewöhnliche Entwicklung begonnen haben.“, freut sich Bürgermeister Peter Eisenschenk.

 

Anlässlich der Ausstellung „Wir, Kinder Abrahams“ mit Werken von Ernst Degasperi laden die Tullner Religionsgemeinschaften zu einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Miteinander mit allen Sinnen“ von 20. Mai bis 30. Juni ein. Diese Veranstaltungsreihe rückt das Miteinander, das in allen Religionen von zentraler Bedeutung ist, in den Mittelpunkt. Ernst Degasperi (1927-2011) verstand sich als „Künstler mit religiösem Anliegen“. Sein Werk fordert dazu auf, den Anderen als ebenbürtig wahrzunehmen und aktiv eine Zukunft in Gemeinsamkeit zu gestalten.

 

Die erste Veranstaltung in dem gemeinsamen Programm der Tullner Religionsgemeinschaften fand in der Tullner Moschee in Porschestraße am Freitag, 20.05. ab 19h statt. Die Veranstaltung eröffneten die Reden von dem Tullner Bürgermeister Peter Eisenschenk und den Vertretern der Tullner Religionsgemeinschaften und der Kunstszene. Anschließend machte Prof. Dr. Martin Jäggle eine Führung zu der Ausstellung „Wir, Kinder Abrahams“ in den Räumlichkeiten der Moschee. Die Leiterin des Diözesankomitees Weltreligionen Maria Mayer-Schwingenschlögl und Leiter der Fachstelle „Kirche im Dialog“ Marijan Orsolic nahmen auch an der Veranstaltung teil.

 

Im Programm der Veranstaltungsreihe erwarten uns noch Friedenskonzerte, Foto-Ausstellungen, Workshop zur Ikonenmalerei, Vorträge (s. unten). Ein interessantes Angebot gibt es in Tulln auch in der Langen Nacht der Kirchen am 10. Juni, wo die spirituellen Brückenbauer zu einer Tour unter dem Motto „Bilder“ einladen. In mehreren Kleingruppen werden zwischen 18 und 22h folgende Einrichtungen Tullns besucht, die Einblicke in ihre speziellen Räumlichkeiten und ihre Religion geben: Tullner Moschee, Serbisch-orthodoxe Kirche, Evangelische Kirche, Pfarre St. Stephan.

 

 

 

PROGRAMM der Veranstaltungsreihe der „Spirituellen Brückenbauer“ in Tulln:


Ausstellung „Wir, Kinder Abrahams“: Fr, 20.05. – Do, 30.06., Tullner Moschee
 

Konzert: Verleih uns Frieden – „Missa in tempore belli“, a capella chor Tulln: Do, 26.05., 17 Uhr Pfarrkirche St. Stephan, Eintritt: € 20,-

Konzert: „Wir beten singend zu Gott“: Sa, 28.05., 18 Uhr, Serb.-Orth. Kirche

Foto-Präsentation: „Wir, Kinder Abrahams“: Fr, 03.06., 19 Uhr, Pfarrkirche St. Severin

 

Workshop/Vortrag: „Ikonenmalerei“: Sa, 04.06., 18 Uhr, Serb.-Orth. Kirche

2. Reise durch die spirituellen Räume: Fr, 10.06., 18 Uhr, Treffpunkt/Abfahrt: Minoritenplatz 1 (Rathaus)

Sommerkonzert des Musikschul-Sinfonie-Orchesters Tulln: Do, 16.06., 18 Uhr, Pfarrkirche St. Stephan, Pfarrgarten

Vortrag: Abrahams Kinder – Biblische Stammeltern und Menschen im Koran: Do, 23.06., 18 Uhr, Evang. Kirche

Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenlos (ausgenommen Konzert am 26. Mai)