Gedanken der Verbundenheit

Mit großer Bestürzung haben wir am Freitag die Nachricht von dem grauenhaften Terroranschlag in Neuseeland wahrgenommen. Jeder Mord ist ein Verbrechen und man fragt sich in diesem Fall besonders, was in einem Täter wohl vor sich geht, dass er betende Menschen in voller Absicht und Überzeugung ermordet.
In diesem Sinne dürfen wir dir und allen Musliminnen und Muslimen  namens des Komitees Weltreligionen der Diözese St. Pölten  unsere Anteilnahme aussprechen.
Diese Ereignisse sind eine weitere Motivation, unsere Bemühungen gegen jede Form von Gewalt zu verstärken, sei sie nun gegen Menschen einer bestimmten Religion gerichtet oder aus vermeintlich religiösen Gründen angewendet.  Dabei zeigt sich deutlich, dass wir – gemeinsam mit allen Menschen guten Willens, unabhängig vom jeweiligen weltanschaulichen und religiösen Hintergrund - schon weit im Vorfeld tätig sein müssen, um solchen zerstörerischen Ideologien an der Wurzel unser konstruktives Miteinander entgegenzusetzen.


In Verbundenheit
Mag. Johann Bruckner
Leiter Komitee Weltreligionen der Diözese St. Pölten
Mitglied der Kommission Weltreligionen der Österreichischen Bischofskonferenz