Die Auswirkungen des religiösen Pluralismus auf unsere Gesellschaft

Adventgespräch

Mittwoch, 13. Dezember 2017 - 18:30

Zu den gesellschaftlichen Umbrüchen der letzten Jahrzehnte gehört auch ein Strukturwandel im Bereich des Religiösen. Dieser hat die Rechtsordnungen der europäischen Staaten im Hinblick auf ihren Umgang mit Religion vor vielfältige neue Herausforderungen gestellt. Unter diesen Herausforderungen ist der wohl wesentlichste Faktor die religiöse Pluralisierung. Sie ist einerseits durch die weiter fortschreitende Säkularisierung bestimmt, die zur Zunahme des Anteils der Konfessionslosen an der Wohnbevölkerung führt, und andererseits durch die immigrationsbedingte Vielfalt der religiösen Bekenntnisse. Es wird daher immer öfter die Frage gestellt, was diese Entwicklungen für das verfassungsrechtliche Prinzip der religiös-weltanschaulichen Neutralität des Staates bedeuten.

Referent: em. o. Univ.-Prof. Dr. Richard Potz (ehem. Vizedekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und Vorstand des Instituts für Rechtsphilosophie, Religions- und Kulturrecht an der Universität Wien)

Andacht mit Mag. H. Mauritius Lenz (geistlicher Assistent des KAV)

Musikalische Gestaltung: Tabea Bender (Violine), Martina Bender (Orgel)

Unkostenbeitrag: € 9,- (Jugendliche haben freien Eintritt)

Unterlagen/Folder: 
Referent: 
em. o. Univ.-Prof. Dr. Richard Potz
Veranstaltungsart: 
Vortrag, Diskussion
Veranstalter: 
Bildungshaus St. Hippolyt, Kath. AkademikerInnen Verband, Diözesankomitee Weltreligionen
Bildungshaus St. Hippolyt
Eybnerstr. 5
3100  St. Pölten
Österreich